Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche wird geladen

Seitenoptionen

Farbkontrast:
Textgröße:

Inhalt

Ältere Männer am Computer
Nachbarschaft
Ältere Dame liest
Sport für Ältere
Theater
Generationenübergreifende Begegnung


Scheine und Münzen
© istockphoto 
Presseinformation

Das liebe Geld: Finanzierung von Projekten der gemeinwesenorientierten Seniorenarbeit

Köln (1.07.2005) Einrichtungen und Träger müssen sich aufgrund veränderter gesellschaftlicher Rahmenbedingungen und schrumpfender öffentlicher Haushalte nach neuen Finanzierungsmodellen umschauen und ihre internen Strukturen verändern. In aller Munde sind in diesem Zusammenhang Begriffe wie Projektförderung, –management, Fundraising, Sponsoring, Spenden und Stiftungen.

Der Schwerpunkt im Juli 2005 setzt sich mit diesem Thema auseinander  und versucht, Alternativen zu den bekannten und gängigen Finanzierungsmodellen institutioneller Förderung durch die öffentliche Hand aufzuzeigen. Darüber hinaus werden Interviews mit Akteurinnen und Akteuren aus der Praxis, interessante Literatur-Hinweise, hilfreiche Link-Tipps und umfangreiche Materialien zum Herunterladen angeboten.

Der Themenschwerpunkt entstand u.a. in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk im Rheinland, der BAGSO, und der Bank für  Sozialwirtschaft.

Forum Seniorenarbeit bietet Informationen und Praxishilfen aus den Arbeitsfeldern Beratung, Prävention, Bildungs- und Kulturarbeit, Engagement und Partizipation, Medienarbeit sowie Wohnen im Alter. Jeden Monat gibt Forum Seniorenarbeit Themenschwerpunkte heraus. In den letzten Monaten sind unter www.forum-seniorenarbeit.de erschienen:

  • Seniorenberatung – Wegweiser durch Zuständigkeiten und Gesetze für Ältere (Juni 2005)
  • Altersdiskriminierung - (k)ein Thema?! (April 2005)
  • Reiselust im Alter - Seniorentourismus zwischen Kommerzialisierung und Wohlfahrtspflege (März 2005)
  • Marketing in der Seniorenarbeit: Modethema oder wirtschaftliche Notwendigkeit (Februar 2005)
  • Wohnsituation selbst verändern – Gemeinschaftliches Wohnen im Alter (Januar 2005)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Daniel Hoffmann, Kuratorium Deutsche Altershilfe, An der Pauluskirche 3, 50677 Köln, Tel. 0221-931847-71. daniel.hoffmann@kda.de

Annette Scholl, Kuratorium Deutsche Altershilfe, An der Pauluskirche 3, 50677 Köln, Tel. 0221-931847-72. annette.scholl@kda.de

Bitte senden Sie uns ein Belegexemplar zu bzw. geben Sie uns Rückmeldung, wenn Sie unsere Meldung in Ihren Medien verbreiten oder auf unser Projekt hinweisen.

 

PDF Icon

PDF-Datei, 37 kb


Zur Übersicht des Themenschwerpunktes

PDF IconKurzversion als PDF-Datei, 363 kb


Zurück Drucken

Autor: Daniel Hoffmann