Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche wird geladen

Seitenoptionen

Farbkontrast:
Textgröße:

Inhalt

Ältere Männer am Computer
Nachbarschaft
Ältere Dame liest
Sport für Ältere
Theater
Generationenübergreifende Begegnung


Wohnen im Alter
Solange wie möglich zu Hause bleiben

Themenschwerpunkt erstellt in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Wohnberatung NRW, dem Grundlagen-Referat "Wohnen" des Kuratoriums Deutsche Altershilfe, InWis Forschung und Beratung GmbH sowie wohn mobil

93 Prozent der älteren Menschen leben in normalen Wohnungen und möchten auch so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Viele ältere Menschen fühlen sich mit dem „gewohnten Zuhause“ eng verbunden, und das Wohnviertel ist nicht selten eine über Jahrzehnte gewachsene Heimat geworden. Der eigene Haushalt wird von vielen Menschen als Zeichen erhaltener Selbstverantwortung und Selbständigkeit verstanden. Wohn-Konzepte, die ein langes, selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung ermöglichen sollen, müssen die Gestaltung der Wohnung und Wohnumgebung, die Verkehrsanbindung und die Verfügbarkeit von Hilfe- und Pflegediensten berücksichtigen. Maßnahmen zur Verbesserung der Wohnverhältnisse setzen auf mehreren Ebenen an:  bedarfsgerechte Planung des Wohnungsbaus, Anpassung des Wohnbestandes und Wohnberatung. Diese Ansatzpunkte, um möglichst lange zu Hause bleiben zu können, stehen im Rahmen dieses Themen-Schwerpunkts im Vordergrund.



       PDF Icon

Kurzversion als PDF-Datei, 389 kb

Presseinformation

Grundlagen

Frau Bank mit älterer Frau
© MGSFF 

Wohnen im Alter - Solange wie möglich zu Hause bleiben
Annette Scholl, Kuratorium Deutsche Altershilfe

Hintergrund

Bestandsanalyse: Barrierefreies Wohnen, Wohnungsanpassung und Wohnberatung in Deutschland
Ursula Kremer-Preiß und Holger Stolarz, Kuratorium Deutsche Altershilfe

Ein dauerhaftes und flächendeckendes Angebot - Perspektiven der Wohnberatung in Nordrhein-Westfalen 
Landesarbeitsgemeinschaft Wohnberatung NRW

Wohnberatung ausbauen! 13 gute Gründe für ein flächendeckendes Beratungsangebot
Susanne Tyll, Beratung, Fortbildung, Projektentwicklung

Wohnungswechsel im Alter
Erik Weber, Kontakt- und Informationsstelle Wohnungswechsel der Wohnberatungsstelle wohn mobil

Altersgerechte Wohnungswirtschaft in Kooperation mit der Wohnberatung
Dagmar Benne und Ann Laprell, InWis Forschung und Beratung GmbH

Memorandum "Wohnangebote fürs Alter - kritisch gesehen"
Landesarbeitsgemeinschaft Wohnberatung NRW und Landesseniorenvertretung NRW

Wohnen ohne Grenzen - Große GGT-Dauerausstellung in Iserlohn
Bettina Bohlken, Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik



Gender

Ältere Frauen in der Wohnberatung - Vier Fragen an Petra Bank, Wohnberaterin des Dortmunder Kreuzviertel-Vereins
Annette Scholl
, Kuratorium Deutsche Altershilfe

Teppiche / Stolperfalle
© Kreuzviertel-Verein, Dortmund 



Neue Medien

Wohnen - ein wichtiges Thema im Ahlener Senioren-Interneportal
Andrea Matebel, Informationsbüro für alle ab 50, Ahlen

www.wohnen-im-alter.net: Online-Suche nach dem geeigneten Domizil im Alter
Werner Tigges, Forum Neues Alter e.V.



Vernetzung und Austausch

Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung - Regionaler Ansprechpartner in NRW: wohn mobil, Köln
Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung

Kuratorium Deutsche Altershilfe: Grundlagenreferat "Wohnen im Alter"
Ursula Kremer-Preiß und Holger Stolarz , Kuratorium Deutsche Altershilfe

Landesarbeitsgemeinschaft Wohnberatung NRW
Landesarbeitsgemeinschaft Wohnberatung NRW

Wohnberatung für Bürgerinnen und Bürger in NRW
Dagmar Benne und Ann Laprell, InWis Forschung und Beratung GmbH



 Projekte und Praxisbeispiele

Leben und Wohnen im Alter: Bedarfsgerechte Wohnmodelle für die Zukunft - Projekt der Bertelsmann Stiftung unter wissenschaftlicher Leitung des Kuratoriums Deutsche Altershilfe
Ursula Kremer-Preiß und Holger Stolarz, Kuratorium Deutsche Altershilfe

Wohn-sinnig! Neues Lernen für das Leben im Alter - Kulturführerschein® Wohnen
Karin Nell, Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Nordrhein

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter oder mit Behinderung - wohn mobil: Beratungsstelle für Wohnraumanpassung und Wohnungswechsel
Dietmar Frings, wohn mobil

Wohnberatung – was ist das eigentlich?

Balkonschwelle
© KDA 

Hans-Werner Geburek, Wohnberatung der Verbraucherzentrale Lünen

Wohnungsanpassung Schritt für Schritt
Susanne Tyll, Beratung, Fortbildung, Projektentwicklung

Wohnberatung lohnt sich immer
Petra Bank, Kreuzviertel-Verein, Dortmund und Susanne Tyll, Beratung, Fortbildung, Projektentwicklung



Literatur

Literatur-Hinweise zum Wohnen, zur Wohnungsanpassung, Wohnberatung , zum barrierefreiem Bauen und Wohnen zu Quartierskonzepten, DIN-Normen und Gesetze sowie Fachzeitschriften
Annette Scholl, Kuratorium Deutsche Altershilfe und Susanne Tyll, Beratung, Fortbildung, Projektentwicklung



Materialien und Downloads

Digitale Literatur, Checklisten, Diaserien, Postkarten und Plakate zum "Wohnen im Alter - Solange wie möglich zu Hause bleiben"
Annette Scholl, Kuratorium Deutsche Altershilfe und Susanne Tyll, Beratung, Fortbildung, Projektentwicklung       



Link-Tipps

Sessel
© KDA 

Internetseiten zum Wohnen, zur Wohnungsanpassung, Wohnberatung, zum barrierefreiem Bauen und Wohnen
Annette Scholl, Kuratorium Deutsche Altershilfe, Susanne Tyll, Beratung, Fortbildung, Projektentwicklung und Dietmar Frings, wohn mobil



Veranstaltungen

Veranstaltungs-Hinweise zu "Wohnen im Alter"
Annette Scholl, Kuratorium Deutsche Altershilfe und Verena Leve, Kuratorium Deutsche Altershilfe



Kontaktadressen

Wichtige Adressen zu "Wohnen im Alter"
Annette Scholl, Kuratorium Deutsche Altershilfe und Verena Leve, Kuratorium Deutsche Altershilfe

Zurück Drucken

Autor: Annette Scholl